No-Shows – Das Ärgernis jedes Küchenchefs – Welche Möglichkeiten gibt es?

28.02.2019 15:49

No-Shows – Das Ärgernis jedes Küchenchefs – Welche Möglichkeiten gibt es?

Es ist Abend, alle Tische sind reserviert, in der Küche ist alles vorbereitet für die Bewirtschaftung der Gäste und die Türen sind geöffnet. Doch dann das, viele der Tische bleiben leer, und das über den ganzen Abend hinweg. Kurz gesagt: Die Bilanz des Abends ist ernüchternd! Zu viele Mitarbeiter für den Abend beordert, zu viele Lebensmittel vorbereitet und der erwartete Umsatz bleibt aus. Die Ursache: No-Shows! Ein Problem mit dem sich wohl nahezu jeder Gastronom schon einmal auseinandersetzen musste.

Wir haben einmal für Euch drei Möglichkeiten zusammengetragen, wie man dem No-Show Problem entgegenwirken kann.

1. Say-No-To Reservierungen

Die wohl einfachste Lösung für dieses Problem ist es einfach keine Reservierungen mehr anzunehmen und es getreu dem Motto „Wer zu erst kommt, malt zu erst!“ zu halten. Klar ist dies eine Umstellung und die Angst, dass Stammkunden wegbleiben ist auch nicht ganz unberechtigt, aber es funktioniert wie man sehr gut am Beispiel der Vapiano Kette sehen kann. Wer trotzdem zu große Angst hat Stammkunden zu verlieren für den ist Möglichkeit 3 vielleicht die bessere Option, aber dazu gleich mehr.

2. Erinnern Sie Ihre Kunden

Eine weitere Möglichkeit ist es Ihre Kunden an ihre Reservierungen zu erinnern. Diese Möglichkeit ist vielleicht etwas Zeitaufwendiger, aber lohnt sich definitiv. Wie Sie Ihre Kunden erinnern ist ganz Ihnen überlassen, sei es per Anruf oder E-Mail. Um Zeit zu sparen bieten sich auch Online-Buchungstools an, die diesen Ablauf für Sie automatisieren.

3. Reservierung in Rechnung stellen

Eine Gebühr zu erheben für nicht erscheinen trotz Reservierung scheint auf den ersten Blick vielleicht etwas harsch und nicht unbedingt der Weg um Kunden zu binden, aber wie so oft zeigen die USA das es geht, denn dort ist es gang und gebe, dass sich Restaurants & Hotels sich bei der Reservierung eine Kreditkartennummer geben lassen, um ggf. eine No-Show-Gebühr einzuziehen.

Welche dieser drei Möglichkeiten zu Ihrem Betrieb am besten passt, müssen Sie für sich selber entscheiden, aber eine Lösung des No-Show-Problems stellen alle drei dar.

Quelle: Quelle: https://www.chefsculinar.de/no-go-no-show-17528.htm


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.